Nikolausbesuch

Ho, Ho, Ho,…. am 6. Dezember ging auch in der Sigmund-Wann-Realschule der Nikolaus der SMV durch das Schulhaus und verteilte mit seinen Engelchen Wichtelpräsente, die von Schülern an Schüler verschenkt wurden.

Realschulchampion 2017

Am 17. November 2017 wurde im Werk der Brose GmbH & Co. KG die Auszeichnung zum oberfränkischen Realschulchampion verliehen. Bei diesem bayernweit einmaligen Projekt handelt es sich um eine Kooperation von Schule und Wirtschaft. Die oberfränkischen Realschulen haben Vorschläge eingereicht, oder die Schüler haben sich selbst beworben. Eine Jury aus Elternvertretern, Wirtschaft und Schulen wählte aus den Bewerbungen in den Kategorien soziales Engagement, Sport, kulturell-musisch und MINT aus. Hinzu kamen noch einmal 24 Preisträger in der Kategorie Schulleistung. Das Projekt des Ministerialbeauftragten für die Realschulen in Oberfranken wird neben zahlreichen Sponsoren von den herausragend engagierten Premiumpartnern Brose GmbH & Co.KG, REHAU AG, Wedlich Service Gruppe und den Sparkassen in Oberfranken getragen.

„Hall of Fame“

Johannes Koller, Ministerialbeauftragter für die Realschulen in Oberfranken, brachte in Anlehnung an den bekannten Song von „The Script“ zum Ausdruck, dass an diesem Abend Sieger ausgezeichnet und gefeiert werden, die  in den fünf Kategorien, auf die die Realschule in Bayern ein besonderes Augenmerk legt, aus eigenem Antrieb mehr tun, als verlangt wird. Sie alle haben selbst angepackt, haben sich inspirieren lassen und die Ehrung an diesem Abend sei der Beweis, dass sich das Engagement gelohnt habe. Der Gruß des Ministerialbeauftragten ging vor allem an die zahlreichen Ehrengäste, die dieser „Hall of Fame“ erst den richtigen Glanz verleihen, aber auch an die begleitenden Eltern, Schulleiter und Lehrkräfte, die als Unterstützer und Ratgeber fungieren.

Talkrunde

Im Vorfeld der eigentlichen Preisverleihung wurde im Rahmen einer Talkrunde das Projekt Realschulchampion aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet: Michael Stammberger, Leiter Aus- und Weiterbildung Brose GmbH & Co.KG, Ministerialrat Rüdiger Wieber (StMBW) und Paulina Hümmer, Auszubildende bei Brose und ehemalige Realschülerin,   beantworteten Fragen rund um das Projekt, zur Realschule im Allgemeinen sowie zum Thema „Bildung im digitalen Zeitalter“.

Preisverleihung

Dass für das anwesende Publikum die Schülerinnen und Schüler, die durch ihren hohen Arbeitseinsatz und ihre hervorragenden Leistungen zu den Siegern in der Kategorie Schulleistung gehören, nicht Fiktion oder ein postfaktisches Phänomen seien, sondern sie leibhaftig in der „Hall of Fame“ geehrt würden, betonte Peter Schüll bei seinen einstimmenden Worten.

Aufgrund sehr guter Schulleistungen durften dann Jonas Pöllmann von der Sigmund-Wann-RS Wunsiedel und elf weitere Schülerinnen und Schüler das zweite Siegertreppchen besteigen, da sie in allen Vorrückungsfächern im Jahreszeugnis 2016/17 die Note 1 aufwiesen. Vor allem Jonas freute sich umso mehr, da das vergangene Schuljahr sein erstes an der Wunsiedler Realschule war. Er gewöhnte sich schnell an die neue Schule, bewies in allen Fächern eine rasche Auffassungsgabe und bereitete sich äußerst gewissenhaft auf den Unterricht vor – die Grundlage für seinen schulischen Erfolg.

Der erste Platz in der Kategorie Schulleistung ging an zwölf Schülerinnen und Schüler, die den sagenhaften Gesamtnotendurchschnitt von 1,0 erreichten, darunter ebenfalls eine Schülerin der Sigmund-Wann-Realschule, Theresa Ennisch, die im vergangenen Schuljahr ihren Abschluss erlangte. Während ihrer Schulzeit engagierte sich Theresa regelmäßig im außerunterrichtlichen Bereich, so zum Beispiel im Schulchor. Darüber hinaus stand sie auch immer wieder als Mentorin zur Verfügung und unterstütze so den schulischen Erfolg schwächerer Schüler. Mittlerweile absolviert die Preisträgerin eine Ausbildung im Finanzamt und konnte daher an der Verleihung nicht teilnehmen. Wir gratulieren Theresa auf diesem Weg recht herzlich und wünschen ihr für ihren weiteren Lebensweg alles Gute!

Dotiert mit 600 Euro gingen im Anschluss der Scheck sowie der dazugehörige Pokal in der Kategorie „Schulpreis“ in diesem Jahr an die Steigerwaldschule Ebrach.

Kulturell-musisch höchsten Eifer zeigten die Kandidaten in der anschließend ausgezeichneten Leistungskategorie. Die Theatergruppe der Johann-Georg-August-Wirth-RS Hof belegte den dritten Platz, Jonas Backer von der Johannes-Kepler-RS Bayreuth und Daniel Schneider von der RS Pegnitz belegten den zweiten Platz. Der erste Platz ging, aufgrund seiner herausragenden musikalischen Leistungen auf fünf Instrumenten, an Kevin Klenner von der Siegmund-Loewe-Schule Kronach.

Durch außerordentliche sportliche Leistungen taten sich Schülerinnen und Schüler  von der RS Ebermannstadt, der RS Hirschaid, der RS Coburg I sowie der RS Pegnitz hervor. Den Sonderpreis erhielt Gardetänzerin Melissa Lichtblau von der Fichtelgebirgsrealschule Marktredwitz.

Für hervorragendes soziales Engagement wurden Jugendliche der Realschulen Bamberg, Burgkunstadt, Pegnitz und Scheßlitz ausgezeichnet. Einen Sonderpreis erhielt die Klasse 10a der Johann-Georg-August-Wirth-RS Hof.

Der dritte Platz der Kategorie MINT ging an die Schulgarten-Gruppe der RS Coburg II. Das „Schüler experimentieren“-Team der RS Pegnitz positionierten sich auf dem zweiten Platz und der erste Platz wurde an Franz Schmitt vom „Jugend forscht“-Team der Steigerwaldschule Ebrach vergeben.

Die Premiumpartner Brose Fahrzeugteile, Wedlich, Sparkassen in Oberfranken und Rehau sowie der Ministerialbeauftragte der Realschulen in Oberfranken übergeben am 17.11.2017 in Coburg bei der Firma Coburg den Preis Realschulchampion
Foto: © Daniel Löb für Brose Fahrzeugteile GmbH & Co KG
Auf der Hut 27, 91301 Forchheim
Mobil: 0171/4157296

Die Premiumpartner Brose Fahrzeugteile, Wedlich, Sparkassen in Oberfranken und Rehau sowie der Ministerialbeauftragte der Realschulen in Oberfranken übergeben am 17.11.2017 in Coburg bei der Firma Coburg den Preis Realschulchampion
Foto: © Daniel Löb für Brose Fahrzeugteile GmbH & Co KG
Auf der Hut 27, 91301 Forchheim
Mobil: 0171/4157296

 

Hochfrankenstunde 2017

Im Rahmen der diesjährigen „Hochfrankenstunde“ verteilten die Mitglieder des Vereins Wirtschaftsregion Hochfranken e.V.  auch in diesem Jahr wieder ihre „Schultaschen“ an die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe der Sigmund-Wann-Realschule. Neben allerlei praktischen Dingen für den Schulalltag  befand sich darin unter anderem auch eine Firmenbroschüre der beteiligten Unternehmen, welche den Jugendlichen wertvolle Informationen über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Region Hochfranken liefert. Außerdem enthielt die Tasche noch eine Gewinnspiel-Postkarte. Diese wiederum verhalf Michelle Schönauer aus der Klasse 9b zu einem nagelneuen Tablet, das Günter Wolfrum von der Firma GHW electronic 2000 zur Verfügung stellte. Denn die Schülerin wurde als diesjährige Gewinnerin des Preisausschreibens gezogen. Herzlichen Glückwunsch, liebe Michelle!

Das Bild zeigt von links: Sabrina Kaestner vom Verein Wirtschaftsregion Hochfranken e.V., Schulleiter Oliver Meier, Michelle Schönauer, Klassleiter Christian Materne und Günter Wolfrum

Klassenzimmertheater “Patricks Trick”

„Patricks Trick“ an der Sigmund-Wann-Realschule
Am letzten Dienstag, dem 21. November 2017, durften auch die 6. Klassen der Realschule Wunsiedel in den Genuss des neuen Klassenzimmertheaters mit den Titel „Patricks Trick“ kommen. Obwohl es in dem Stück zwölf Rollen gibt, stehen nur zwei Schauspieler in unserem Klassenzimmer. Das war zu Beginn sehr verblüffend.
Rezensionen nach dem Stück vonseiten der Schüler:
Mir hat der Rollentausch und der Wechsel der Gefühle gut gefallen.
Das Stück war sehr lustig, aber auch manchmal etwas traurig.
Ab und zu bin ich erschrocken!
Es war schön, dass wir mal etwas über das Thema Behinderung erfahren haben.

SMV-Seminar

Das diesjährige Klassensprecherseminar der SMV stand wieder einmal unter den Themen „Soziale Medien“ und „SMV-Aktionen“.
Von Donnerstag Mittag bis Freitag Mittag arbeiteten 40 Schülerinnen und Schüler an Plakaten, Mindmaps und Rundschreiben. Von der Weihnachtspause über den Chillday bis hin zum „Tanz in den Mai“, versüßt die SMV das diesjährig Schulleben. Die Gefahren der sozialen Medien und deren Verhaltensregeln wurden zusammen mit den Medienscouts erarbeitet und präsentiert.
Auf ein ereignisreiches Jahr freut sich
Eure SMV

RS Wun bei CUBE

Die Klasse 7b und die Talentschüler unserer Schule unternahmen zusammen mit den Lehrkräften Frau Vates und Herrn Tauscher im Rahmen des Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesenunterrichts sowie der Berufsorientierung eine Betriebserkundung beim Waldershofer Fahrradhersteller CUBE. Dort angekommen, erhielten die Schülerinnen und Schüler einen umfangreichen Überblick über das Unternehmen und die einzelnen Arbeitsschritte, welche bei der Herstellung von Mountainbikes und Trekkingräder anfallen. So erfuhren sie, dass in Waldershof ca. 2.500 Räder täglich hergestellt werden. Beim Rundgang durch die modernen Lager-, Fertigungs- und Auslieferungshallen lernten unsere Schüler auch die Vorteile einer „chaotischen“ Lagerhaltung kennen. Im nahegelegenen „Show-room“ wurden anschließend noch  viele Fragen rund um das Unternehmen und deren Ausbildungsberufe beantwortet.

Motivationstag Berufliche Bildung

Der 08. November 2017 stand für unsere Neuntklässler ganz im Zeichen der Zukunft. Die Initiative „Schulewirtschaft Bayern“ lud zum Motivationstag „Berufliche Bildung – Deine Chance!“ ein. Die Veranstaltung im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie fand am Vormittag in der Fichtelgebirgshalle in Wunsiedel statt.

Unsere Schüler erwartete ein vielfältiges Programm mit einem Motivationsvortrag von Schwimmweltmeister Thomas Lurz, Stärkenworkshops und einer Berufsmeile, auf der regionale Unternehmen über praxisnahe Berufsorientierung sowie über verschiedene Berufsbilder informierten. Anschließend stellte sich unsere Staatsministerin Ilse Aigner während des offiziellen Teils den Fragen unserer Schüler und zeigte die Wichtigkeit der beruflichen Bildung mit ihren hervorragenden Perspektiven auf.

Lernen richtig lernen

Ein Projektnachmittag unter dem Motto „Lernen lernen“ wurde vom Studienseminar unter der Leitung der Seminarlehrkräfte Rainer Schmitt (Pädagogische Psychologie) und Diana Erhardt (Pädagogik) für die fünften Klassen angeboten. Es sollte den Schülerinnen und Schülern neue Strategien und Methoden an die Hand geben, um die erhöhten Leistungsanforderungen beim Übergang von der Grund- zur Realschule bewältigen zu können. Die Studienreferendarinnen hatten fünf Stationen vorbereitet, die die Kinder in Kleingruppen durchliefen. Dort bekamen sie unter anderem Tipps zur effektiven Erledigung von Hausaufgaben, zum sinnvollen Lernen von Vokabeln oder sie setzten sich praktisch mit Lernstrategien auseinander, die die Schüler daheim fortan individuell umsetzen können. Während der Pause wurden die Fünftklässler von ihren Tutoren versorgt, die frisch geschnittenes Obst und Säfte für sie bereithielten.

Schwitzen für den guten Zweck

Darunter stand der Spendenlauf des vergangenen Schuljahres der 5. und 6. Jahrgangsstufen an der Sigmund-Wann-Realschule in Wunsiedel. Dabei suchte sich jeder Schüler zunächst einen oder mehrere „Sponsoren“, die sich dazu bereit erklärten, pro gelaufene Sportplatzrunde einen festen Betrag zu spenden. Angespornt durch die große Spendenbereitschaft auf Seiten der Eltern und Großeltern, zeigten die Kinder im Sommer einen extrem hohen Laufeinsatz, sodass dann bei den Sponsoren „der Rubel rollte“: Sensationelle 1670 Euro flossen in den Spendentopf, der diese Woche dem Verein „Gute Nachricht e.V.“ überreicht werden konnte. Pater Herman Schulz engagiert sich mit diesem Verein seit Jahrzehnten in Ruanda, einem Land, dass nach wie vor schwer von den Folgen des Bürgerkrieges gezeichnet ist und in dem vor Allem die schwächsten in der Gesellschaft leiden – die Kinder. Mit den in Wunsiedel gesammelten Spenden werden speziell fünf Waisenkinder unterstützt.  Durch diesen Geldsegen können sie ein Jahr in einem Waisenhaus versorgt werden und damit die Chance haben, die Schule zu besuchen.

Frau Burger aus Wunsiedel nahm stellvertretend für Pater Herman die Spende entgegen und war überwältigt von der Höhe der Summe. Sie stellte die Kinder, die von dem Einsatz der Realschüler profitieren, anhand von Bildern vor und erklärte, dass das Geld zu 100% bei ihnen ankommen würde, da sie es selbst überbringen werde. Zudem hält sie die Schule über den weiteren Lebensweg der Waisen auf dem Laufenden.

Die Schulleitung der Sigmund-Wann-Realschule bedankte sich in diesem Zusammenhang noch einmal bei der Fachschaft Sport, die den Spendenlauf organisierte und bei denjenigen Schülerinnen und Schülern der 10. Jahrgangsstufe, die die Sportlehrer bei der Durchführung tatkräftig unterstützen. Das größte Dankeschön galt aber den laufbegeisterten Kindern und ihren Sponsoren, die diesen großen Geldbetrag erst ermöglichten.

Medienscouts an der RS WUN

Digitale Medien sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Aus diesem Grund ist es wichtig, den richtigen Umgang mit diesen zu erlernen.

Ab wann wird Mediennutzung zu viel? Wie bewege ich mich sicher im Netz? Was gebe ich in sozialen Netzwerken preis? Wie verhalte ich mich im Klassenchat richtig?

Es ist gar nicht so einfach, sich kompetent und sicher im Internet zu bewegen. Denn nur wer die Wirkungsweise der digitalen Medien versteht, kann sich selbstbewusst, selbstreflektiert und technisch sicher im Internet, in Communities, in Chats, in Foren bewegen und seine Daten schützen.

Aus diesen Gründen haben am Mittwoch, den 18.10.2017 insgesamt acht Schülerinnen und Schüler der Realschule Wunsiedel die Ausbildung zum Medienscout absolviert. Die Veranstaltung fand ganztägig in Kronach statt und wurde durch die „Opferhilfe Oberfranken“ durchgeführt.

Medienscouts 1718