Tag der offenen Tür 2018

Bereits kurz nach 11 Uhr durchstreiften bei winterlichem Wetter am 17. März zahlreiche große und kleine Besucher die Sigmund-Wann-Realschule und staunten nicht schlecht, was alles die Schulfamilie zum Tag der offenen Tür auf die Beine gestellt hatte. Theaterfreunde fanden sich schnell im Tagesheim ein und verfolgten gespannt eine Neuinterpretation des Märchens „Des Kaisers neue Kleider“, um gleich drauf die nicht ganz ernst gemeinte Sigmund-Wann-Tagesschau inklusive Werbung und Wetterbericht der Schultheatergruppe anzusehen. Artistik, Anmut und tänzerisches Geschick demonstrierten die Teilnehmer der Sportshow den Gästen auf der gut gefüllten Tribüne in der Dreifachturnhalle, die im Anschluss daran den Bewegungswütigen mit verschiedenen Sport- und Spielstationen genug Raum zum Austoben bot. Für die musikalische Umrahmung sorgte wieder die Bläserklasse der Schule. Zudem zeigten die Schülerinnen und Schülern den Interessierten ihre Instrumente und ermöglichten ihnen, das ein oder andere auszuprobieren.

Der Duft von frisch gebrutzelten Bratwürsten und Steaks zog durch den Eingangsbereich, wo zahlreiche Schautafeln Wissenswertes über die Talent- und Ganztagesklassen und die Bestenförderung vermittelten. Das CaPa-Team der Schule versorgte die Gäste unermüdlich mit frisch gebrühtem Kaffee und einem breiten Kuchenangebot. Auch französische und tschechische Spezialitäten wurden rege genossen.

In einzelnen Klassenzimmern präsentierten sich die unterschiedlichen Fachschaften und luden vor allem die künftigen Fünftklässler zum Mitmachen und Experimentieren ein. So manch einer nahm sich als Andenken an diesen Tag der offenen Tür eine magische Wurfkugel oder einen Zauberstab aus dem Märchenzimmer, ein selbst bedrucktes T-Shirt oder ein Mosaik-Kunstwerk mit nach Hause, das im Zimmer der Fachschaft Geschichte zum Thema Griechenland gestaltet werden konnte. Auch das Basteln von Gebetswürfeln kam bei den kleinen Besuchern gut an und so manch einer erwarb die „französische Staatsbürgerschaft“ der Fachschaft Französisch.

Im Werkraum verschafften sich die Besucher einen Überblick über das Arbeiten mit verschiedenen Materialien wie Holz oder Ton. Und so manch einer hat nach dem Besuch im Biologiesaal verstanden, welchen großen Nutzen Spinnen eigentlich haben. Dass im MINT-Bereich auf vielfältige Art und Weise an der Realschule gearbeitet wurde, zeigte sich beim Blick in die IT-Räume, wo unter anderem Micro-Controller und die Arbeit der Medienscouts vorgestellt wurden. Lange Schlangen bildeten sich vor der Rennstrecke des BSZ Wiesau, welches dankenswerterweise seine Bahn zur Verfügung gestellt hatte, sodass das RSWun Racing Team seine Rennboliden präsentieren konnte. Und so manch Neugieriger betätigte selbst den Auslöser für die mit einer Gaskartusche betriebenen Rennwagen und staunte nicht schlecht über die Geschwindigkeit, mit der die 20m lange Strecke absolviert wurde. Dass Chemie viel mehr ist als nur Formelarbeit, erfuhren die Gäste selbst, indem sie nämlich spannende Experimente durchführen durften.

Mittlerweile hat die Sigmund-Wann-Realschule auch einen vierbeinigen Begleiter, Maria Neumayrs Schulhund Gin, der ganz begeistert von den zahlreichen kleinen Gästen war, denen er sich vorstellte – fand doch so manch ein Leckerli den Weg in sein Maul.

Um 12.30 Uhr informierte Schulleiter Oliver Meier allgemein über den Übertritt an die Wunsiedler Realschule und welche Möglichkeiten hinsichtlich der Wahlpflichtfächergruppen sich den künftigen Schülerinnen und Schülern bieten, um die Mittlere Reife zu erlangen. An dieser Stelle notierten sich viele schon einmal den Termin für die Anmeldung an der Schule – nämlich die Woche vom 07. – 11. Mai 2018. Daneben standen auch Mitglieder des Elternbeirats und Fördervereins als Ansprechpartner zur Verfügung.

Alles in allem blickt die Schulfamilie wieder auf eine gelungene Veranstaltung zurück und freut sich über das große Lob, dass ihr für ihr Engagement von den Besuchern ausgesprochen wurde.