Wandertag 7a

Auf zum „Monte-Hochseilgarten“ hieß es für die Klasse 7A am 29. Juni 2018, die am zweiten Wandertag zusammen mit ihrem Klassenleiter Herrn Richter und Frau Oetzinger den Kletterpark in Hirschau neben dem Monte Kaolino besuchten. Bevor es mit den Parcours losgehen konnte, mussten die Schüler zuerst die Sicherheitsgurte richtig anlegen und das Seil mit den Karabinerhaken korrekt anbringen. Dies geschah Schritt für Schritt unter genauer Anleitung der beiden Trainer, denn Sicherheit stand hier an erster Stelle. Danach sollte jeder Schüler einen relativ niedrigen Übungsparcours durchlaufen. Unter den aufmerksamen Augen der Trainer hängten sie die beiden Karabinerhaken in das Drahtseil ein und durften dann mit dem nötigen Sicherheitsabstand die ersten Hindernisse, wie zum Beispiel ein Balancierseil oder eine schmale Hängebrücke, überqueren. Diese Einsteigerparcours konnten alle ohne Probleme bewältigen. In luftiger Höhe zwischen fünf und fünfzehn Metern sah es dann schon anders aus: den Schülern wurde oben auf den richtigen Hochseilpfaden schnell bewusst, dass sie vor Herausforderungen gestellt waren, die sie einige Überwindung kosten würde. Zu den anspruchsvollen Hindernissen zählten schwankende Balken und Elemente, Brücken aus Schlingen, Tarzanlianen oder eine Skateboardfahrt mit ruckartigem Stopp. Es erforderte von unseren Schülern Mut, Kraft und Konzentration, um diese zu meistern und es gelang ihnen. Sie hatten großen Freude daran, in den Parcours mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen zu klettern und jeweils am Ende mit der Seilbahn hinunter zu sausen. Ganz selbstverständlich nahmen sie aufeinander Rücksicht und zeigten große Hilfsbereitschaft, wenn ein Klassenkamerad an einer Stelle nicht weiterkam. Sie gaben sich gegenseitig Tipps und spornten sich zum Durchhalten an. Und wenn dem einen oder anderen zwischendurch doch die Kraft ausging, war einer der Übungsleiter sofort zur Stelle und half beim Abstieg bzw. Abseilen. Die Kletteraktion lief reibungslos ab und deshalb gab es auch ein Lob der Trainer für das anständige Verhalten unserer Klasse. Nach einer kurzen Brotzeitpause durften die Schüler den „Monte-Coaster“, die Sommerrodelbahn, hinunterrasen. Hier hatten sie ebenfalls richtig viel Spaß und lieferten sich ein Rennen um die Bestzeit, die unten angezeigt wurde. Aber auch der schönste Wandertag ging einmal zu Ende und der Bus brachte Schüler und Lehrer zurück zur Schule.