Vitalscheune 2018

Am 21.02 und 22.02 besuchten unsere 8. Klassen die Vitalscheune in Wunsiedel. Nach der Begrüßung und Gruppeneinteilung durften die Schülerinnen und Schüler dort ihr Können in verschiedenen Stationen erproben.  So konnte man zum Beispiel die hochmodernen Geräte zum Muskelaufbau ausprobieren. Zu flotter Musik wurde eine Spinning-Einheit, bei der jeder ins Schwitzen kommen musste, erprobt. Ein weiteres Highlight des Tages war das „Bouldern“ sowie das klassische Klettern. Diese sportliche Betätigung stellte eine gelungene Abwechslung zum klassischen Schulalltag dar.

Fasching 2018

Besuch bei der Sparkasse

Am 20.02.2018 besuchte die Klasse 9B die Sparkassenzentrale in Selb. Die Schüler erhielten hierbei die einmalige Chance, hinter die Kulissen einer Bank zu blicken, um so ihr im Unterricht erworbenes Fachwissen durch eine Praxisbegegnung zu festigen. Nach der Begrüßung geleiteten drei Angestellte der Sparkasse durch das weitere Programm.

Hierbei wurde zunächst die Sparkasse Hochfranken näher vorgestellt, bevor allgemein auf die Aufgaben von Kreditinstituten eingegangen wurde. Die Schüler erfuhren dabei viel Wissenswertes über Bankgeschäfte, insbesondere über den Zahlungsverkehr, Wertpapiere und Online-Banking.

Aufmerksam folgten die angehenden Berufsstarter auch den Informationen rund um das Thema Ausbildung. Hierbei wurde zunächst die klassische Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. Bankkauffrau thematisiert. Einige Schüler nutzten diese einmalige Gelegenheit erfreulicherweise auch, um erste Kontakte für ein mögliches Praktikum im Bankensektor zu knüpfen.

Als Höhepunkt und Abschluss der gelungenen Veranstaltung wurden die Heranwachsenden dann noch durch die einzelnen Abteilungen der Bank geführt, wobei natürlich auch ein Besuch im Tresor nicht fehlen durfte.

Vorlesewettbewerb

Souverän gewann Celine Deyerling aus der 5c am 30.1.2018 den Regionalentscheid Ost des Vorlesewettbewerbs der 5. Klassen in Rehau – Herzlichen Glückwunsch!!!!!! Vor allem beim unbekannten Text aus „Knietsche und das Hosentaschenorakel“  las sie die Konkurrenz in Grund und Boden J Jetzt geht es dann im Frühjahr zum Oberfrankenentscheid, an dem der beste Vorleser bzw. die beste Vorleserin der Realschulen gewählt wird. Celine, wir drücken dir alle die Daumen!!!!

Herzliche Glückwünsche gehen auch an Fiona Kreger aus der Klasse 6d, die Anfang Februar 2018 den Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels für 6. Klässler in Wunsiedel gewann. Dies ist umso beachtlicher, da bei diesem Wettbewerb auch Schülerinnen und Schüler der Gymnasien vertreten sind!

Pound

Im Rahmen des Wahlfaches Body Workout war am 30. Januar 2018 die Fitnesstrainer Tanja Regnet in der Realschule, um die Schülerinnen und Schüler in diesem Nachmittagsangebot richtig ins Schwitzen zu bringen. „Pound – ein Training für Rockstars“ J war unser Motto. Anders als beim Schlagzeugspielen heißen die Drumsticks bei Pound „Ripstix“. Pound ist ein Workout, das Cardio- Training und Jam-Session vereint. Hinzu kommen aber auch noch Pilates- und Muskeltraining, wobei alle Muskelgruppen beansprucht werden. Diese einzelnen Muskelpartien spürte auch jeder von uns spätestens am nächsten Tag! Wir hoffen, dass es für uns nicht das letzte Mal hieß: „Bühne frei für Pound!“.

 

Bezirksfinale Skilanglauf

Gleich drei Mannschaften konnte die Sigmund-Wann-Realschule in diesem Jahr zum Bezirksfinale des Schulsportwettkampfes Skilanglauf an den Start schicken. Der Wettkampf wurde in bewährter Weise und trotz geringem Schnee vom SC Neubau und der neuen Bezirksschulobfrau Skilanglauf, Stefanie Hofmann, im Stadion des SC Neubau ausgerichtet.

In der Wettkampfklasse Jungen II gingen Marius Kastner, Luis Schwinger und Niklas Lange an den Start und wurden Bezirkssieger. Luis Seel, Jonas Kuhbandner, Anton Wunderlich, Korbinian Stahl und Dominik Lang gingen in der Wettkampfklasse Jungen III in die Loipe, auf der auch drei Technik-Stationen zu absolvieren waren, und erreichten einen hervorragenden 2. Platz. Ebenso zweiter Sieger wurden die Mädchen III mit Natalie Mathy, Sophia Daubner, Jule Fischer, Melissa Klingel und Leonie Otto. Die kleine Trainingseinheit am Vortag hatte sich gelohnt.

Neben der Sigmund-Wann-Realschule nahmen Mannschaften des Gymnasiums Münchberg, der Jakob-Ellrod-Realschule Gefrees und der Mittelschule Weidenberg am Schulsportfinale teil.

Die Wettkämpfer überzeugten wieder mit engagiertem und beherztem Einsatz für ihre Mannschaften.

Ein großes Lob geht an die Organisatoren und vor allem auch an die unterstützenden Eltern!

BISS: Realschule besucht Grundschule

Der Besuch einer Klasse der Realschule in der Grundschule hat sich schon fest etabliert, ist aber immer wieder neu, da sich die Schüler ändern und auch die Ideen der verantwortlichen Lehrkräfte Michaela Liebe und Ute Grünler.

Schulartübergreifendes Lernen kann nicht nur sehr effektiv sein und Neugierde wecken, sondern auch viel Spaß machen. Einmal über den Tellerrand zu schauen, gegenseitiges Verständnis zu schaffen, soziales Lernen zu fördern und darüber hinaus noch fachlich etwas zu erarbeiten, was sowohl 4. als auch 5. Klässler gleichermaßen interessiert, das war der Grundgedanke des Besuchs der Realschüler bei den Grundschülern.

Durch die enge Verflechtung der beiden Schulen durch das BiSS Projekt, dem bundesweiten Projekt zur Lese- und Sprachförderung, und durch den Einsatz von Lehrerin Michaela Liebe im Rahmen des differenzierten Unterrichts an der Realschule entstand eine sehr fruchtbare Zusammenarbeit.

Der Textdetektiv für die Grundschule bzw. der Textknacker für die Sekundarstufe I  sind die Instrumente, mit denen man Texte leichter erschließen kann, und sie waren Anlass für einen gemeinsamen Unterricht. Gerade für die BiSS Schulen, die der Leseförderung eine große Priorität einräumen, ist diese Erfahrung sehr wertvoll.

In diesem Jahr besuchte eine ganze Klasse auf einmal die Grundschüler. Diese beiden Klassen wurden einfach geteilt und gemischt, so dass je ein Grundschüler mit je einem Realschüler zusammengearbeitete.

Die Aufregung war allen Schülern ins Gesicht geschrieben. Es ist schon etwas Besonderes, in eine andere Schule zu gehen und dort nicht nur die neuen Räumlichkeiten – gerade nach der großen Sanierung – zu bewundern, sondern auch von einer anderen Lehrkraft unterrichtet zu werden. Begrüßt wurden alle Schüler von Rektor Roland Günther, der dieser Zusammenarbeit, genauso wie RSD Oliver Meier, sehr positiv gegenübersteht.

In einer Schulbank saßen nun Grund- und Realschüler nebeneinander und es war äußerst beeindruckend, wie diszipliniert und selbstgesteuert nahezu 60 Kinder miteinander einen Text über Elche gemeinsam, aber trotzdem jeder nach seinem Lerntempo und Leistungsvermögen erschlossen. Die Realschüler konnten den Jüngeren an manchen Stellen helfen, aber die Grundschüler konnten richtig gut mithalten. Das selbstständige Arbeiten mit einem Text war beiden Klassen sehr geläufig.

Manche Realschüler sahen sich wieder in ihrem alten Klassenzimmer um und besuchten sogar ihren ehemaligen Lehrer, der sich auch sehr erfreut zeigte. Die Grundschüler waren am Anfang aufgeregt über den Besuch der Großen, aber schnell freundeten sie sich an und lernten vielleicht einen Schüler kennen, den sie im nächsten Jahr an der Realschule wieder treffen werden.

Nikolausbesuch

Ho, Ho, Ho,…. am 6. Dezember ging auch in der Sigmund-Wann-Realschule der Nikolaus der SMV durch das Schulhaus und verteilte mit seinen Engelchen Wichtelpräsente, die von Schülern an Schüler verschenkt wurden.

Realschulchampion 2017

Am 17. November 2017 wurde im Werk der Brose GmbH & Co. KG die Auszeichnung zum oberfränkischen Realschulchampion verliehen. Bei diesem bayernweit einmaligen Projekt handelt es sich um eine Kooperation von Schule und Wirtschaft. Die oberfränkischen Realschulen haben Vorschläge eingereicht, oder die Schüler haben sich selbst beworben. Eine Jury aus Elternvertretern, Wirtschaft und Schulen wählte aus den Bewerbungen in den Kategorien soziales Engagement, Sport, kulturell-musisch und MINT aus. Hinzu kamen noch einmal 24 Preisträger in der Kategorie Schulleistung. Das Projekt des Ministerialbeauftragten für die Realschulen in Oberfranken wird neben zahlreichen Sponsoren von den herausragend engagierten Premiumpartnern Brose GmbH & Co.KG, REHAU AG, Wedlich Service Gruppe und den Sparkassen in Oberfranken getragen.

„Hall of Fame“

Johannes Koller, Ministerialbeauftragter für die Realschulen in Oberfranken, brachte in Anlehnung an den bekannten Song von „The Script“ zum Ausdruck, dass an diesem Abend Sieger ausgezeichnet und gefeiert werden, die  in den fünf Kategorien, auf die die Realschule in Bayern ein besonderes Augenmerk legt, aus eigenem Antrieb mehr tun, als verlangt wird. Sie alle haben selbst angepackt, haben sich inspirieren lassen und die Ehrung an diesem Abend sei der Beweis, dass sich das Engagement gelohnt habe. Der Gruß des Ministerialbeauftragten ging vor allem an die zahlreichen Ehrengäste, die dieser „Hall of Fame“ erst den richtigen Glanz verleihen, aber auch an die begleitenden Eltern, Schulleiter und Lehrkräfte, die als Unterstützer und Ratgeber fungieren.

Talkrunde

Im Vorfeld der eigentlichen Preisverleihung wurde im Rahmen einer Talkrunde das Projekt Realschulchampion aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet: Michael Stammberger, Leiter Aus- und Weiterbildung Brose GmbH & Co.KG, Ministerialrat Rüdiger Wieber (StMBW) und Paulina Hümmer, Auszubildende bei Brose und ehemalige Realschülerin,   beantworteten Fragen rund um das Projekt, zur Realschule im Allgemeinen sowie zum Thema „Bildung im digitalen Zeitalter“.

Preisverleihung

Dass für das anwesende Publikum die Schülerinnen und Schüler, die durch ihren hohen Arbeitseinsatz und ihre hervorragenden Leistungen zu den Siegern in der Kategorie Schulleistung gehören, nicht Fiktion oder ein postfaktisches Phänomen seien, sondern sie leibhaftig in der „Hall of Fame“ geehrt würden, betonte Peter Schüll bei seinen einstimmenden Worten.

Aufgrund sehr guter Schulleistungen durften dann Jonas Pöllmann von der Sigmund-Wann-RS Wunsiedel und elf weitere Schülerinnen und Schüler das zweite Siegertreppchen besteigen, da sie in allen Vorrückungsfächern im Jahreszeugnis 2016/17 die Note 1 aufwiesen. Vor allem Jonas freute sich umso mehr, da das vergangene Schuljahr sein erstes an der Wunsiedler Realschule war. Er gewöhnte sich schnell an die neue Schule, bewies in allen Fächern eine rasche Auffassungsgabe und bereitete sich äußerst gewissenhaft auf den Unterricht vor – die Grundlage für seinen schulischen Erfolg.

Der erste Platz in der Kategorie Schulleistung ging an zwölf Schülerinnen und Schüler, die den sagenhaften Gesamtnotendurchschnitt von 1,0 erreichten, darunter ebenfalls eine Schülerin der Sigmund-Wann-Realschule, Theresa Ennisch, die im vergangenen Schuljahr ihren Abschluss erlangte. Während ihrer Schulzeit engagierte sich Theresa regelmäßig im außerunterrichtlichen Bereich, so zum Beispiel im Schulchor. Darüber hinaus stand sie auch immer wieder als Mentorin zur Verfügung und unterstütze so den schulischen Erfolg schwächerer Schüler. Mittlerweile absolviert die Preisträgerin eine Ausbildung im Finanzamt und konnte daher an der Verleihung nicht teilnehmen. Wir gratulieren Theresa auf diesem Weg recht herzlich und wünschen ihr für ihren weiteren Lebensweg alles Gute!

Dotiert mit 600 Euro gingen im Anschluss der Scheck sowie der dazugehörige Pokal in der Kategorie „Schulpreis“ in diesem Jahr an die Steigerwaldschule Ebrach.

Kulturell-musisch höchsten Eifer zeigten die Kandidaten in der anschließend ausgezeichneten Leistungskategorie. Die Theatergruppe der Johann-Georg-August-Wirth-RS Hof belegte den dritten Platz, Jonas Backer von der Johannes-Kepler-RS Bayreuth und Daniel Schneider von der RS Pegnitz belegten den zweiten Platz. Der erste Platz ging, aufgrund seiner herausragenden musikalischen Leistungen auf fünf Instrumenten, an Kevin Klenner von der Siegmund-Loewe-Schule Kronach.

Durch außerordentliche sportliche Leistungen taten sich Schülerinnen und Schüler  von der RS Ebermannstadt, der RS Hirschaid, der RS Coburg I sowie der RS Pegnitz hervor. Den Sonderpreis erhielt Gardetänzerin Melissa Lichtblau von der Fichtelgebirgsrealschule Marktredwitz.

Für hervorragendes soziales Engagement wurden Jugendliche der Realschulen Bamberg, Burgkunstadt, Pegnitz und Scheßlitz ausgezeichnet. Einen Sonderpreis erhielt die Klasse 10a der Johann-Georg-August-Wirth-RS Hof.

Der dritte Platz der Kategorie MINT ging an die Schulgarten-Gruppe der RS Coburg II. Das „Schüler experimentieren“-Team der RS Pegnitz positionierten sich auf dem zweiten Platz und der erste Platz wurde an Franz Schmitt vom „Jugend forscht“-Team der Steigerwaldschule Ebrach vergeben.

Die Premiumpartner Brose Fahrzeugteile, Wedlich, Sparkassen in Oberfranken und Rehau sowie der Ministerialbeauftragte der Realschulen in Oberfranken übergeben am 17.11.2017 in Coburg bei der Firma Coburg den Preis Realschulchampion
Foto: © Daniel Löb für Brose Fahrzeugteile GmbH & Co KG
Auf der Hut 27, 91301 Forchheim
Mobil: 0171/4157296

Die Premiumpartner Brose Fahrzeugteile, Wedlich, Sparkassen in Oberfranken und Rehau sowie der Ministerialbeauftragte der Realschulen in Oberfranken übergeben am 17.11.2017 in Coburg bei der Firma Coburg den Preis Realschulchampion
Foto: © Daniel Löb für Brose Fahrzeugteile GmbH & Co KG
Auf der Hut 27, 91301 Forchheim
Mobil: 0171/4157296

 

Hochfrankenstunde 2017

Im Rahmen der diesjährigen „Hochfrankenstunde“ verteilten die Mitglieder des Vereins Wirtschaftsregion Hochfranken e.V.  auch in diesem Jahr wieder ihre „Schultaschen“ an die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe der Sigmund-Wann-Realschule. Neben allerlei praktischen Dingen für den Schulalltag  befand sich darin unter anderem auch eine Firmenbroschüre der beteiligten Unternehmen, welche den Jugendlichen wertvolle Informationen über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Region Hochfranken liefert. Außerdem enthielt die Tasche noch eine Gewinnspiel-Postkarte. Diese wiederum verhalf Michelle Schönauer aus der Klasse 9b zu einem nagelneuen Tablet, das Günter Wolfrum von der Firma GHW electronic 2000 zur Verfügung stellte. Denn die Schülerin wurde als diesjährige Gewinnerin des Preisausschreibens gezogen. Herzlichen Glückwunsch, liebe Michelle!

Das Bild zeigt von links: Sabrina Kaestner vom Verein Wirtschaftsregion Hochfranken e.V., Schulleiter Oliver Meier, Michelle Schönauer, Klassleiter Christian Materne und Günter Wolfrum